Weihnachtsgruß der Direktionsgruppe Hannover

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wieder liegt ein Jahr voller Herausforderungen hinter uns.
Die Bundespolizei wächst immer weiter: Wir erreichten in diesem Jahr eine Beschäftigtenzahl der BPOL von ca. 44 500 Kolleginnen und Kollegen.
Alle Maßnahmen, die zu diesem Aufwuchs führten, sowie die Höhergruppierungen im Tarifbereich und Umwandlungen vom mittleren in den gehobenen Dienst sowie ca. 6000 Beförderungen wurden nachweislich maßgeblich von der Gewerkschaft der Polizei mitgestaltet!
Auch die vor uns liegende Zeit wird spannend bleiben. Die nationale und internationale Entwicklung führt unweigerlich bei der Bundespolizei zu neuen Herausforderungen.
Dafür brauchen wir noch mehr Personal. Zur Schließung der „Schere“, zur Erfüllung der Aufgaben und für den Ausgleich der Altersabgänge und damit zur Senkung des insbesondere in der DG Hannover hohen Altersdurchschnitts.
Das wird weitere enorme Anstrengungen für die gesamte BPOL mit sich bringen.
WIR werden dabei weiter für Verbesserungen der Arbeitsbedingen, für Aufstiegs- und Höhergruppierungs-/Beförderungsmöglichkeiten kämpfen.
Dafür benötigen wir eine hohe Mitgliederzahl und eure Unterstützung.

Gemeinsam sind wir stark!

Ich wünsche Euch und Euren Lieben im Namen des Direktionsgruppenvorstandes der Gewerkschaft der Polizei Bundespolizei Hannover, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2018.

Mit kollegialen Grüßen

Martin Schilff

Vorsitzender Direktionsgruppe Hannover
Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei


Themenbereich: Aktuelles | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.